Unterstützer von Ackerhelden machen Schule

Annemiek Hoogenboom

Geschäftsführerin

Deutsche Postcode Lotterie

„Die Zukunft der Erde lastet auf den Schultern unserer Kinder und je eher sie lernen nachhaltig zu handeln, umso besser ist das für uns und unsere Umwelt. Ackerhelden machen Schule macht Umweltschutz, den Ökolandbau und eine nachhaltige gesunde Bio-Ernährung für Kinder anfassbar und lässt sie diese mit allen Sinnen begreifen. Das finden wir enorm wichtig und fördern wir daher sehr gern.“

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein

Vorsitzender des Vorstands

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)

„Wenn wir Landwirtschaft und Ernährung so entwickeln wollen, dass sie enkeltauglich werden, dann geht das nur mit breiter Unterstützung der Bürger. Die werden uns die aber nur geben, wenn sie den Zusammenhang zwischen ihrer Gesundheit, ihrer Ernährung und deren Produktion verstanden haben. So etwas lernt man nicht am Bildschirm. Sondern mit den Händen im Boden und dem Kochlöffel im Topf. Ich finde das Ackerhelden-Projekt großartig, weil es auf eine Weise junge Menschen an das Thema heranführt, die Spass macht und authentische Erfahrungen vermittelt. Danke dafür!“


Dr. Katharina Reuter

Geschäftsführung

UnternehmensGrün e.V. - Bundesverband der grünen Wirtschaft

„Ackerhelden machen Schule bewegt! Hier können Klein und Groß eine gesunde und nachhaltige Ernährung an Bio-Gemüsehochbeeten mit allen Sinnen erfahren. Von der Erde übers Saatkorn bis zu den Pflanzen ist alles bio. Die Projekte von Ackerhelden machen Schule arbeiten ausschließlich biozertifiziert - noch ökologischer geht es nicht!“

Heinz-Josef Thuneke

Vorstandsvorsitzender

Bioland Stiftung

„Das Projekt "Ackerhelden machen Schule" bietet gute Möglichkeiten, Kindern exemplarisch den Ökolandbau und dessen Ideale sowie Praxis leicht verständlich zu vermitteln. Da die Ackerhelden der einzige Bildungsanbieter sind, der Bio in der Allgemeinbildung vermittelt und sich dabei konsequent an die Vorgaben der ökologischen Anbauverbände hält, sind unsere Ziele identisch und ist eine Partnerschaft mit unserer Bioland Stiftung nur logisch."